Bopparder BUGA-Workshop am 20. Mai – Darum geht’s

005_BUGA2031_Maerz2017_(c) H.PIEL.jpg2032 – Das erste Jahr nach der BUGA wird zeigen, ob wir alles gut bedacht und geplant haben. Die große Show war erfolgreich und jetzt (2032) soll vieles besser sein. Was ist diese „Besser“?

Dieses „Besser “ können wir erreichen, wenn ab jetzt über die Ziele und die Maßnahmen Klarheit und Einigkeit erreicht werden kann. Das könnten vielleicht sein:

  1. Mehr Bewohner im Tal?
  2. Mehr Selbstständige mit qualitätsvollen regionalen Angeboten?
  3. Mehr Spielplätze für Kinder und Senioren?
  4. Mehr WLAN an allen Orten und an allen touristischen Wegen?
  5. Ruhiger Bahnzüge?
  6. Mehr Gäste?
  7. Mehr Wertschöpfung?
  8. Ein insgesamt „schöneres“ und „angenehmes“ Welterbetal (und -höhen)?
  9. …..
  10. ………

Der 3. BUGA-Workshop „Was bleibt nach der BUGA2031?“ soll erläutern, warum und wie eine gute Strategie erarbeitet werden kann.

(Foto: Herbert Piel)

 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.